Bedenklich ...

Sportrichter setzten Schiedsrichterlehrwart schachmatt !

Sportrichter sind es gewohnt, mit Gesetzestexten umzugehen, und spitzfindig sind sie zudem. Lücken in Paragraphenwerken wie auch in den Fußballregeln lassen sich vor ihnen nicht verbergen.

In der Cafeteria des NFV gesellte sich einmal der Verbandsschiedsrichterlehrwart des Niedersächsischen Fußballverbandes zu den Sportrichtern des Bezirkes Lüneburg, die mit ihrem »Boss« Karl Guhl dem Genuss des Gerstensaftes frönten. Schnell kamen die »Experten« auf die Fußballregeln zu sprechen.

Um zu dokumentieren, wie »wasserfest« das Regelwerk der Fußballer ist, behauptete der Lehrwart, dass sogar festgelegt sei, wie das Spiel fortgesetzt werden müsse, wenn der Torwart in der gegenüberliegenden Spielhälfte einen Eckstoß ausführe, den Ball dabei in den eigenen Strafraum zurückspiele und nach einem 100m-Flug das Leder in die Hände nähme, bevor ein anderer Spieler den Ball berührt, um z. B. ein Eigentor zu verhindern. Nach zunächst ungläubigem Staunen fragte einer der »Pfiffikusse«: »Freistoß wegen zweimaligen Spielen des Balles oder wegen Verletzung der Rückpassregel ?« Dem Schiedsrichterlehrwart verschlug's die Sprache (was recht selten vorkommen soll ...).

Wissen Sie, wie das Spiel wo und weshalb fortgesetzt wird?

Lösung

Lösung

Kaum zu glauben, aber doch wahr. Der geschilderte Tatbestand wird in den Fußballregeln in der Regel 17 (»Eckstoß«) detailliert beschrieben:

Wenn der ausführende Spieler den Ball, nachdem dieser wieder im Spiel ist, erneut berührt, bevor ein anderer Spieler ihn berührt hat, wird ein indirekter Freistoß verhängt. Wenn der ausführende Spieler ein Handspielvergehen begeht:

  • wird ein direkter Freistoß verhängt,
  • wird ein Strafstoß verhängt, wenn das Vergehen innerhalb des Strafraums des ausführenden Spielers erfolgte, es sei denn, der ausführende Spieler war der Torhüter. In diesem Fall wird ein indirekter Freistoß verhängt.

»Strafmildernd« wird berücksichtigt, dass der Torhüter an sich im eigenen Strafraum den Ball mit der Hand spielen darf. Hätte er das Leder außerhalb seines Strafraumes gespielt, wäre ein direkter Freistoß fällig gewesen.

Wer bei diesem Ratespiel den Eindruck gewinnt, dass mit dieser Story eine leichte Kritik an die Verfasser der Fußballregeln verbunden ist, liegt gar nicht so falsch.