Test zu Regeländerungen

Fit für die Saison 2021/22 ?

Der Regeltest zur Saison 2021/22 beinhaltet die wichtigsten Regeländerungen, die ab dem 1. Juli 2021 zu beachten sind.

Regeländerungen, die für weit über 99% der Schiedsrichter, Trainer, Spieler oder Zuschauer keine Bedeutung haben, wurden nicht in den Test aufgenommen, obwohl sie mittlerweile einen Großteil der Änderungen ausmachen. Aber wer möchte schon sein Gehirn mit dem Wissen um die richtige Vorgehensweise bei »Unpässlichkeit des VAR, eines AVAR oder des Replay-Operateurs« belasten.

Hinweis: Sie können Ihre Antwort durch einen Maus- oder Fingerklick auf eine der Antwortmöglichkeiten markieren. Die gewählte Antwort erscheint dann unterstrichen. Falls Sie Ihre Antwort korrigieren möchten, lässt sich die Unterstreichung mittels eines doppelten Maus-/Fingerklicks wieder entfernen.

1. Welche der folgenden Antworten ist richtig? Bei der Bestimmung der Abseitsposition werden folgende Körperteile nicht berücksichtigt:

  1. die Arme.
  2. die Schultern.
  3. die Arme und die Schultergelenke.

2. Mit einem weiten Ausfallschritt, bei dem er die Arme seitlich vom Körper abspreizt, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren, versucht ein Verteidiger innerhalb des Strafraums einen Schuß aufs eigene Tor zu verhindern. Das Manöver gelingt, aber nicht so wie geplant: Der Ball trifft einen seiner Arme und wird dadurch aufgehalten. Entscheidung des Schiedsrichters?

  1. Weiterspielen.
  2. Strafstoß.

3. Ein Verteidiger läuft mit seitlich ausgestreckten Armen auf einen ballführenden Angreifer zu. Dieser versucht den Ball hoch am Verteidiger vorbei zu spielen. Der Verteidiger sieht den Ball kommen und um kein Handspiel zu begehen, zieht er die Arme schnell zum Körper hin. Zu spät. Die Zeit zum Reagieren war zu knapp. Der Ball springt gegen einen seiner Arme und von dort direkt vor seine Füße. Wie entscheidet der Schiedsrichter?

  1. Weiterspielen.
  2. Freistoß bzw. Strafstoß.

4. Ein wildes Getümmel im Strafraum. Ein Angreifer kommt an den Ball und drescht den Ball in Richtung Tor. Der Ball fliegt einem Mitspieler aus kürzester Distanz an den Arm und von dort direkt ins Tor. Wie geht's weiter?

  1. Abstoß.
  2. Direkter Freistoß für die verteidigende Mannschaft.
  3. Anstoß.

5. Wie Frage 4, nur diesmal prallt der Ball vom Arm des Mitspielers zum Schützen zurück, der im zweiten Versuch dann direkt ins Tor trifft. Und jetzt?

  1. Abstoß.
  2. Direkter Freistoß für die verteidigende Mannschaft.
  3. Anstoß.

6. Wie Frage 4, auch diesmal geht der Ball an den Arm des Mitspielers. Allerdings prallt der Ball nicht vom Arm ab, sondern fällt dem Mitspieler direkt vor die Füße. Er nimmt den Ball auf, macht ein, zwei Schritte und versenkt die Kugel im Netz. Was nun?

  1. Abstoß.
  2. Direkter Freistoß für die Verteidiger.
  3. Anstoß.

7. Der Angriff ist abgefangen und die gegnerische Mannschaft zieht sich langsam zurück. Zurück bleiben im Strafraum ein Verteidiger mit Ball und der Torwart. Um die Rückpaßregel zu umgehen, jongliert der Verteidiger ein-, zweimal mit dem Ball, spielt ihn sich anschließend selbst auf den Kopf, um ihn dann zum Torhüter zu köpfen. Dieser fängt den Ball und befördert ihn anschließend mit einem Abschlag weit in die gegnerische Hälfte. Der Schiedsrichter hat sich das Spektakel genaustens angesehen und entscheidet auf

  1. Weiterspielen.
  2. einen indirekten Freistoß.
  3. einen indirekten Freistoß und eine Verwarnung für den Trickser.

8. Wie Frage 7, nur diesmal hat der Torhüter mitgedacht: Statt mit der Hand nimmt er den Ball mit dem Fuß auf, um ihn anschließend zu einem anderen Mitspieler weiterzuleiten. Wie entscheidet der Schiedsrichter in diesem Fall?

  1. Weiterspielen.
  2. Indirekter Freistoß.
  3. Indirekter Freistoß und Verwarnung für den Jongleur.

9. Sieht nicht gerade professionell aus, aber was soll's - der Zweck heiligt die Mittel: Beim Abstoß legt sich ein Verteidiger flach auf den Boden, um den ruhenden Ball zum Torhüter »zu köpfen«. Dieser nimmt den Ball in aller Seelenruhe auf und schlägt ihn anschließend weit in die gegnerische Hälfte. Die Entscheidung des Schiedsrichters in diesem Fall?

  1. Weiterspielen.
  2. Indirekter Freistoß.
  3. Indirekter Freistoß und Verwarnung für das »Spielen mit Köpfchen«.

10. Jetzt reicht's! Diese ständigen abfälligen Bemerkungen eines Zuschauers braucht sich niemand gefallen lassen: Der Rechtsaußen der Gästemannschaft verlässt vor Wut schäumend kurzerhand den Rasen, um den Störenfried mit einem trockenen rechten Haken zum Schweigen zu bringen (»... wenn er doch nur vorm Tor so zielsicher wäre!«). Der Schiedsrichter unterbricht das Spiel und schickt den Spieler zum Abschäumen in die Kabine. Wie wird die Partie fortgesetzt?

  1. Schiedsrichterball.
  2. Indirekter Freistoß.
  3. Direkter Freistoß.

11. Ein Spieler wird außerhalb des Spielfeldes behandelt. Ein Zuschauer nutzt die Chance, um dem Spieler aus nächster Nähe ein paar ausgesprochen unfeine Worte zukommen zu lassen. Nach Abschluß der Behandlung hat es der Spieler nicht ganz so eilig wie sonst, das Spielfeld wieder zu betreten. ... Der Zuschauer bereut sein (jetzt wirklich) loses Mundwerk. Der Schiedsrichter unterbricht das Spiel und zeigt dem Spieler die rote Karte. Spielfortsetzung?

  1. Schiedsrichterball.
  2. Indirekter Freistoß.
  3. Direkter Freistoß.

12. Eine »herzerweichende« Szene zum Schluß: Ein Verteidiger grätscht einem Angreifer brutal in die Beine, so dass dieser einige Minuten behandelt werden muss. Der Verteidiger sieht dafür die gelbe Karte. Glück gehabt! Aber damit ist die Szene noch nicht vorbei: Als der Angreifer wieder stehen kann, schnappt er sich den Verteidiger, hält ihn an beiden Schultern fest und drückt ihm »liebevoll« ein Küßchen auf die Stirn. Der Schiedsrichter hat die Szene interessiert beobachtet. Wie reagiert er?

  1. Er sieht keinen Grund, um einzuschreiten.
  2. Er hält dem Verteidiger die gelbe Karte unter die Nase.
  3. Rot ist die Farbe der Liebe, sagt sich der Schiedsrichter und schickt den Verteidiger mit einer Karte eben dieser Farbe vom Platz.

Lösung

Lösung

1a, 2a, 3b, 4b, 5c, 6b, 7c, 8c, 9c, 10b, 11a und 12c.


Anmerkungen

zu Frage 10: Indirekter Freistoß wegen unerlaubten Verlassen des Spielfeldes. Die persönlichen Strafen müssten daher wie folgt aussehen: Zunächst eine gelbe Karte für das unerlaubte Verlassen des Spielfeldes und anschließend eine rote Karte für die Tätigkeit.

zu Frage 12: Anstößige, beleidigende oder schmähende Handlungen werden mit einem Feldverweis geahndet.